Ian Harford

Name: Ian Harford
Alter:  Ich bin 42 Jahre alt
Land: Geboren in Los Angeles, USA, am 5. Mai 1975.
Geht auf die Jagd seit:  Seit 1986, seit dem Alter von 11. Das sind bisher 31 Jahre.
Wo gehen Sie meist zur Jagd? Ich jage rund um den Globus nach Hirschen, Federwild, Füchsen und Niederwild hier in Großbritannien, sowie bei zahlreichen internationalen jagdlichen Abenteuern jedes Jahr auf der ganzen Welt.
Welche Jagdformen bevorzugen Sie? Ich liebe Jagd in den Bergen und in der Wildnis nach vielen Arten einschließlich Gämse, Elch und Bergziege. Das Überleben in diesen extremen Umgebungen ist schwer genug, aber wenn man dann noch die Herausforderung der Jagd auf ein Tier auf sich nimmt, das perfekt an die abgelegenen Gebiete angepasst ist, erfordert dies besondere körperliche und geistige Fähigkeiten.
Was ist Ihre bevorzugte Waffe? Ich jage mit einer Vielzahl verschiedener Waffen wie Büchse, Bogen, Schrotflinte und Luftgewehr. Jede hat ihren eigenen Platz und erfordert das gleiche Niveau an Geschick und Engagement, um sie effektiv nutzen zu können.

Bestes Jagderlebnis
Mein bestes Jagderlebnis ist sicherlich meine letzte Jagd in der Wildnis von Alaska gewesen, die ich mit meinem Freund Steve Wild unternahm. Nicht nur, weil sich die Gegend von ihrer spektakulären Seite zeigte, sondern auch deshalb, weil uns diese Jagd an die Grenzen unserer Fähigkeiten brachte. Gemeinsam als Team gelang es uns, sieben der acht Tiere zu erlegen, die wir jagen wollten. Danach häuteten, schlachteten und verpackten wir sie, um sie zu Fuß über unglaublich anspruchsvolles Terrain bei denkbar schlimmsten Wetterbedingungen zurück zu tragen. Wir mussten all die Jagdkunst aufbringen, die wir im Laufe der Jahre entwickelt haben, und unseren Willen zum Erfolg. Eine überwältigende Erfahrung, die mich als Jäger für immer verändert hat.

Ian empfiehlt

Deerhunter Woodland

„Fasanenjagd gehört zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Deerhunter Woodland ist eine gefällig geschnittene Jagdbekleidung mit der perfekten Kombination aus Stil, Funktion und Leistungsfähigkeit. In Kombination mit einem Winston Hemd und einer Lomond Krawatte sieht sie bei jeder britischen Jagd einfach toll aus.“

Deerhunter Muflon

„Wenn die Temperatur sinkt und das Wetter umschlägt, dann trage ich Deerhunter Muflon mit Realtree Max-5 Tarnmuster. Die Bekleidung ist ideal für kalte/extreme Wetterbedingungen bei der Jagd, wenn das Warmhalten und Trockenbleiben Grundvoraussetzung für das Überleben sind, und sie ist randvoll mit innovativen Funktionen versehen.“

Deerhunter Muflon Light

„Ich bin ein aktiver Jäger und liebe die Jagd in den Bergen. Wenn es hart auf hart kommt, dann bietet Muflon Light mit Realtree Edge alle Features und Funktionalitäten der Muflon Winterjagdbekleidung, aber ist zudem viel leichter und atmungsaktiv – mit dem neuesten Realtree Tarnmuster.

Deerhunter Track

„Unabhängig davon, wo Sie sich in der Welt aufhalten oder was Sie jagen: trocken bleiben im Freien bei schlechtem Wetter ist ein wesentlicher Faktor für Komfort und Überleben. Der Track Rain Anorak ist zweifelsohne die effektivste atmungsaktive wasserdichte Schicht, die ich je benutzt habe – von den Bergen Alaskas bis zu den Hochebenen von Schottland.“

Mehr über Ian Harford

Wie entstand Ihr Interesse für die Jagd? 

Jagd und Schießsport faszinieren mich seit Kindesbeinen an. Mein Onkel brachte mir mit 11 Jahren das Jagen mit einem Luftgewehr bei, und schon bald war ich von der Herausforderung angetan, mich meiner Beute immer weiter zu nähern. Als ich älter wurde, entdeckte ich neue Jagdmethoden, Tiere und Reiseziele. Es ist nun zu einer lebenslangen Leidenschaft geworden, immer neue Erfahrungen zu machen und Gleichgesinnte zu treffen.

Haben Sie als Jäger ein Traumziel und warum?

Ich liebe Wildnisjagden in extremen Umgebungen, an Orten, an denen man einfach nur Teil der Nahrungskette ist, wie alle anderen Tiere auch, und man das Beste geben muss, um zu überleben. Die Jagd in Alaska war ein Lebenstraum, der sich nun erfüllte. Dennoch hat es mich als Jäger verändert und es gibt noch viele Jagdabenteuer, die ich entdecken möchte, einschließlich der Jagd auf Dall-Schafe, Bergziegen und Moschusochsen am Polarkreis.  

Wie bereiten Sie sich auf eine Jagd vor? 

Ganz gleich, ob ich auf meinem eigenen Land auf Hirschjagd bin oder eine Wildnisjagd an einem entlegenen Ort unternehme, bin ich stets akribisch bei meiner Vorbereitung, und überlasse nichts dem Zufall. Ich bereite meine Ausrüstung speziell für jedes Tier und jede Gegend vor und trainiere meine Treffsicherheit, um sicherzustellen, dass ich in der Lage bin, meine Beute sicher zu erlegen. Jedes Mal, wenn ich jage, wähle ich nur die Ausrüstung aus, die ich benötige, und habe eine feste Vorgehensweise beim Parken des Autos und Ausladen meiner Ausrüstung. Das Einzige, über was ich dann nachzudenken brauche ist, wie ich mich meiner Beute nähere.

Welches Jagderlebnis stellte für Sie bisher die größte Herausforderung dar?  

Meine größte Herausforderung war meine Bergziegenjagd in den Rocky Mountains im Südosten von British Columbia im Jahr 2011. Das Wetter spielte verrückt – mit Temperaturen um -35 °C, Sturm und Schneetreiben. Wir mussten das Eis brechen, um Flüsse zu überqueren und wurden von mehreren Mini-Lawinen eingeholt, bevor wir schließlich den Gipfel des Berges erreichten und einen majestätisch weißen Bock schossen. Es war die schönste, aber heimtückischste Umgebung, die ich je erlebt habe, und ich brachte all meine körperliche und geistige Stärke auf, um zurück zum Camp zu gelangen.

Welche Tipps möchten Sie neuen Jägern mit auf den Weg geben? 

Denken Sie daran, dass Sie einen Weg beschreiten, den Sie wahrscheinlich nie zu Ende gehen können. Gehen Sie jede neue Erfahrung unvoreingenommen an und nutzen Sie die Gelegenheit, von allen zu lernen, denen Sie begegnen, ganz gleich, ob es sich dabei um das Erlernen neuer Fähigkeiten handelt oder darum, was man nicht tun sollte! Haben Sie Respekt vor dem Wild, Ihrer Umgebung, anderen Jägern und sich selbst. Kümmern Sie sich um Ihre Ausrüstung und üben Sie so lange, bis Ihnen alle Ihre Fähigkeiten in Fleisch und Blut übergegangen sind. Genießen Sie die Schönheit und Pracht der Natur, aber unterschätzen Sie sie nicht. Letztlich ist sie es, die am Ende immer gewinnt ...

FaLang translation system by Faboba

Diese Seite nutzt Cookies.

Wenn Sie nicht möchten, dass Browser-Einstellungen ändern, stimmen Sie hiermit zu. Erfahren Sie mehr.

Ich akzeptiere.